Drucken

Home

Home

Versandkosten2

                                                                                                                                                       

 

 

 

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

willkommen im Webshop von Kleinfairlage.de, dem Portal für fair gehandelte Bücher kleiner und mittelgroßer Verlage.

Auf diesen Seiten möchten wir Ihnen ein möglichst umfangreiches Angebot an interessanten Büchern bieten.

 

Zu den Büchern

 

FairlesenFrau

Besonders daran ist, dass wir Ihnen ausschließlich Bücher kleiner und mittlerer Verlage anbieten und keine von großen Verlagskonzernen. Es wird darum wahrscheinlich schwer für Sie sein, hier einen Hunderte Seiten dicken Roman zu finden, den man Ihnen als Hardcover anbietet und der trotzdem weniger als zehn Euro kostet. Das anzubieten ist kleinen und auch mittelgroßen Verlagen schlicht nicht möglich, da diese ja auch die Druckereien bezahlen, die Lieferanten, die Autoren und Autorinnen. Kleine Verlage haben hier völlig andere und nicht vergleichbare Konditionen.


 

Dafür aber bieten sie besondere Bücher, neue Bücher von oft noch jungen und nicht etablierten Autoren und Autorinnen, die Sie erst viel später bei den großen Verlagen wiederfinden werden. Kleine Verlage riskieren naturgemäß etwas mehr und kommen so auch auf ganz neue Ideen.


 

Das möchten wir auf dieser Seite unterstützen.


 

Für die Bücher, die Sie über dieses Portal erwerben, werden wir nicht, wie andere bekannte Portale, weit über 50% des Preises als Provision einbehalten. Denn das ist nicht das, was wir fair nennen würden und unter fair verstehen!

Wir möchten, dass die Verlage, Autoren und Autorinnen auch angemessen an ihrer guten Arbeit verdienen können. Darum werden wir Sie, liebe Leser und liebe Leserinnen, beim Kauf Ihrer Lektüre entweder direkt an den Shop des jeweiligen Verlages weiterleiten oder, sollte das nicht möglich sein, unsere Vermittlungsgebühr an die Verlage so gering wie irgend möglich halten. Wir denken da an die Hälfte dessen, was angesprochene andere und bekannte Portale verlangen.


 

Das ist unsere Vorstellung eines fairen Buchhandels.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern.

*in Deutschland ab 12,- Warenbestellwert

skripzz-300x300

 

Folge mir zu den fair gehandelten Büchern

 

 

 

EIN BLICK VON BÜCHER FAIR KAUFEN HINÜBER ZU KLEINFAIRLAGE.DE

 

FairlageLogo

 

Liebe Bücherfreunde,

 

wussten Sie schon, dass Leser(innen), Buchhändler(innen) und Kleinverlage sich gegenseitig das Leben schwer machen? Das muss nicht sein! Lassen Sie uns zunächst einmal herausfinden, wo genau das Problem liegt:

 

  1. Leser und Leserinnen besuchen vermehrt große Buchketten oder bestellen ihre Bücher bei Plattformen wie Amazon. Sie wollen das gewünschte Buch möglichst sofort haben.
  2. Buchhändler und Buchhändlerinnen bestellen ihre Bücher meist nur noch bei Großverlagen oder Großhändlern. Dort bekommen Sie zum Teil sehr hohe Rabatte und Bücher, die nicht vorrätig sind, liegen am nächsten Tag für die Kunden bereit.
  3. Kleinverleger und -verlegerinnen sind gezwungen, ihre Bücher zu Schleuderpreisen über Großhändler oder Plattformen wie Amazon anzubieten. Kaum jemand kommt auf die Idee, direkt beim Verleger zu bestellen. Auf diese Weise verdienen Kleinverleger an jedem Buch häufig nicht mehr als 1 €. Der Grund: Unverschämte Rabatte.
  4. Autoren und Autorinnen werden dadurch ebenfalls nicht angemessen entlohnt.

Die Lösung: Wir sind uns sicher, dass echte Buchfreunde gute Bücher so zu schätzen wissen, dass es ihnen nichts ausmacht, zwei, drei Tage länger auf ein Buch zu warten. Kleinverlage starten nämlich in der Regel mit einer eher kleinen Auflage, da die Druckkosten enorm hoch sind. Bestellt ein Kunde ein Buch, müssen viele Kleinverlage dieses erst einmal drucken. Dadurch verzögert sich natürlich die Lieferung.

 

Buchhändler und Buchhändlerinnen wiederum haben in den letzten Jahren auch einen Teil ihrer Laufkundschaft eingebüßt. Die schnellen Bestellungen über Amazon & Co. sind dafür mitverantwortlich. Richtig erfolgreiche kleine Buchläden sind in der Regel sehr spezialisiert.

 

Warum also sollen sich Kleinverlage und Buchhändler nicht zusammentun, um Ihnen, den Lesern, eine breite Buchauswahl zu fairen Konditionen anzubieten? Wieso sollen die Großverlage uns weiterhin diktieren, welche Bücher wir unbedingt lesen müssen?

 

Liebe Leser, auf dieser Seite stellen wir Ihnen wirklich gute Kleinverlage mit einem überzeugenden Buchangebot vor. Nehmen Sie sich die Zeit, auf der einen oder anderen Verlagswebseite zu stöbern. Sie werden überrascht sein, welche Schätze es hier zu entdecken gibt.

 

Zusätzlich finden Sie hier die Buchhändler, die zu fairen Bedingungen direkt beim Verlag bestellen. Unterstützen Sie diese Fairness, indem Sie Ihren Lesestoff bei fairen Buchhändlern und Buchhändlerinnen kaufen.

 

Wir finden, davon profitieren alle Beteiligten.

 

  • Leser erhalten Zugang zu lesenswerten Büchern und unterstützen das faire Lesen – eine Grundvoraussetzung dafür, dass auch in Zukunft Kleinverlage die Juwelen unter den Autoren finden und deren Werke publizieren.
  • Buchhändler und Buchhändlerinnen erhalten neue Laufkundschaft, die ein Interesse daran hat, faire Bedingungen in der Buchbranche zu unterstützen. 
  • Kleinverlage verdienen endlich an ihrer Arbeit, da sie keine untragbaren Rabatte mehr gewähren müssen. So können sie noch viele Jahre Bücher verlegen, die es wert sind, gelesen zu werden.
  • Autoren und Autorinnen erhalten endlich ein höheres Autorenhonorar. ​

Wir freuen uns, wenn wir Ihr Interesse geweckt haben. Bitte beachten Sie, dass diese Webseite noch wächst. Es lohnt sich, hin und wieder nachzuschauen, welche Kleinverlage mit ihren Angeboten vertreten sind.

 

Auch die Anzahl der Buchhändler, die Fairness im Buchgeschäft unterstützen, wird hoffentlich langsam zunehmen. Wir freuen uns darauf!

 

Denn mal ehrlich: Was wäre die Welt ohne Bücher?

 

FairlesenLEA

 

 

FÜR ALLE INTERESSIERTEN LESER UND LESERINNEN FOLGEN HIER WEITERE INFORMATIONEN ÜBER DAS PORTAL KLEINFAIRLAGE.DE, DASS JA GEWISSERMASSEN DIE MUTTER VON DIESEM BUCHSHOP BÜCHER FAIR KAUFEN IST.

WIR WERDEN SIE NOCH DETAILIERTER ÜBER DIE GRÜNDE INFORMIEREN, DIE ZUR GRÜNDUNG VON KLEINFAIRLAGE.DE SOWIE BÜCHER FAIR KAUFEN GEFÜHRT HABEN. AUCH ÜBER DIE NOTWENIDIGKEIT, DEN BUCHMARKT SO WIE ER HEUTE FUNKTIONIERT DOCH IMMERHIN KRITISCH ZU BETRACHTEN.

NATÜRLICH WERDEN SIE AUCH INFORMATIONEN ZU DEN KLEINEN UND MITTLEREN VERLAGEN IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM, ALSO DEUTSCHLAND, ÖSTERREICH UND DER SCHWEIZ FINDEN; DEREN BÜCHER ÜBERHAUPT ERST DIE BASIS EINEN VIELFÄLTIGEN BUCHMARKTES BILDEN UND DIE SIE HOFFENTLICH ALLE BALD HIER KAUFEN KÖNNEN.

 

NUN ABER ZU WEITEREN UND AUCH UNTERHALTSAMEN HINTERGRÜNDEN ZU BÜCHER FAIR KAUFEN:

 

 

Wussten Sie, dass Kleinverlage den größten Teil der deutschsprachigen Neuveröffentlichungen publizieren? Hätten Sie gedacht, dass Kleinverlage mit ihren neuen Ideen sicherstellen, dass Vielfalt und Originalität auf dem Buchmarkt überhaupt erst möglich sind?

 

Den typischen Kleinverlag gibt es übrigens nicht! Das einzige, was so ziemlich alle Kleinverlage verbindet, ist Leidenschaft! Und Leidenschaft ist auch so ziemlich das Wichtigste!

 

Kann man guten Gewissens eine exakte Definition für Kleinverlage erarbeiten? Wir denken, nein! Da gibt es den Büchernarren, der nach Feierabend seine paar Bücher unter den Arm klemmt, um sie bei irgendwelchen Vereinstreffen zu verkaufen. Da gibt es das mittelständige Unternehmen, das eine typische Unternehmensstruktur hat und Angestellte beschäftigt. Da sind die Kleinverlage, die eher eine Interessensvereinigung von idealistischen Autoren sind. Und es gibt die größeren Verlage, die trotzdem aus Kostengründen wichtige Arbeiten von Praktikanten erledigen lassen – gut erledigen lassen! Seltener stammt alles vom Lektorat über die Covererstellung bis hin zum Druck aus nur einer Verlegerhand. 

 

Viele Kleinverlage haben irgendwo ein kleines Büro, manche haben sogar eine ganze Etage. Und sie leisten sehr viel! Interessante Fachbücher, brillante Fotobände, neue Stilformen der Literatur, Gedichtbände, Bücher für sogenannte Randgruppen – das alles wäre ohne die kleinen und mittleren Verlage und Selbstverleger nicht da!

 

Die meisten Kleinverlage müssen kämpfen. Geringe Umsatzzahlen und die häufig nur regionale Bekanntschaft können eins nicht verhindern – die Leidenschaft der Verleger und Verlegerinnen. Aus diesem Grund gibt es unsere Webseite. Denn auch wenn kleine und mittlere Verlage und Selbstverleger vielleicht nicht die finanziellen Möglichkeiten der großen Verlage haben, ist ihr einzigartiges Buchangebot es doch wert, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht zu werden.

 

Wir laden Sie deshalb ein, wahre Schätze der Bücherwelt zu entdecken. Stöbern Sie in Ruhe auf kleinfairlage.de, begleiten Sie die Webseite beim Wachsen und lernen Sie Verlage kennen, die noch eine Vision haben. Leidenschaftliche Leser und Leserinnen treffen hier auf leidenschaftliche Verleger und Verlegerinnen von Büchern leidenschaftlicher Autoren und Autorinnen. Was könnte besser zusammenpassen?

FairlesenLEA

 

Liebe Verleger, liebe Buchhändler, liebe Bücherfreunde,

unser Portal hat viel vor. KleinFairlage.de will die Buchbranche verändern und dabei faire Konditionen für alle Buchschaffenden durchsetzen. Wir wollen das Preisdiktat der Großen nicht länger hinnehmen. Doch warum ist dafür eine Mitgliedschaft nötig? Lassen Sie uns diese Frage beantworten!

Seit langer Zeit kämpfen kleine und mittlere Verlage und Autoren, die ihre Bücher selbst verlegen und vermarkten müssen, allein auf sich gestellt. Auch Buchhändler, die durch große Buchketten oder Onlineversandgroßhändler Laufkundschaft verloren haben, müssen ums Überleben kämpfen – allein. 

KleinFairlage.de schafft eine Plattform, auf der wir gemeinsam für unsere Ziele eintreten können. Um diese Ziele zu erreichen, sind zum Teil sehr kostenintensive Maßnahmen nötig. Die Öffentlichkeit muss erreicht werden, das Portal gepflegt, immer wieder ergänzt und bekannt gemacht werden. Das kostet Geld, das keiner von uns alleine aufbringen kann.

Die Iniatoren von KleinFairlage.de sind keine gelangweilten Millionäre, die die Welt retten wollen! Sie sind in der gleichen, oder doch zumindest ähnlichen, Situation wie die, für die hier gekämpft wird! Allein zu diesem Zeitpunkt, das Portal ist gerade einmal den 5. Tag online, sind unzählige Arbeitsstunden angefallen und Kosten entstanden. 

Wir wollen Fairness in der Buchbranche, aber der Weg dorthin muss ebenso fair sein! Deshalb haben wir die Mitgliedschaft eingeführt. Zum einen sind unsere Mitglieder Teil dieses Projekts – wir kämpfen also gemeinsam! Und zum anderen erhalten sie eine Form der Werbung, die sie alleine nicht leisten können. Und schon gar nicht zu diesen Konditionen.

Wir haben uns bemüht, einen Mitgliedschaftsbeitrag zu finden, der es jedem ermöglicht, dabei zu sein. Ob kleiner oder mittlerer Verlag, ob Buchhändler oder privater Autor, der seine Bücher selbst drucken lässt (oder als E-Book anbietet) und diese vermarkten muss - ganz unabhängig davon, wie hoch die Verkaufszahlen wirklich sind – jeder soll leichten Zugang zu uns finden. Niemand wird aufgrund seiner wirtschaftlichen Situation von dieser Plattform ausgeschlossen sein – Fairness eben.

Dass, was wir hier leisten und künftig leisten wollen, ist nur möglich, weil alle an einem Strang ziehen – gemeinsam kämpfen. Wir freuen uns umso mehr, dass zahlreiche Emails von Verlegern und Autoren zeigen, dass unser Fairness-Gedanke unterstützt wird und viele Verleger ihren Beitrag leisten wollen, um endlich etwas zu verändern – für Leser, Autoren und sich selbst. 

Packen wir es also an – gemeinsam stark, gemeinsam Veränderungen schaffen. Wir freuen uns darauf!

 

 

SO STARTETE KLEINFAIRLAGE.DE IM SOMMER 2013.

 

Liebe Besucher,

 

nun ist es soweit. Heute starten wir offiziell mit unserem Projekt "faire Buchbranche". Derzeit sind wir noch mit der Einrichtung neuer Verlagsprofile beschäftigt. Wir hoffen aber, Ihnen schon bald zahlreiche kleine und mittlere Verlage, Selbstverleger und faire Buchhändler vorzustellen, die unseren fairen Gedanken unterstützen.

 

Was erwartet Sie auf kleinfairlage.de?

 

Wir bieten Bücherliebhabern die Entdeckung unzähliger Schätze, die sie im Buchhandel so vermutlich (noch) nicht finden. Wir stellen Ihnen die Kostbarkeiten bislang nahezu unbekannter Autoren vor und zeigen Ihnen, welche kleinen und mittleren Verlage bzw. Selbstverleger den Mut haben, noch auf das Außergewöhnliche zu schauen. 

 

Wenn Ihnen die hier vertretenen Verlage gefallen und Sie Interesse an dem einen oder anderen Buch haben, wäre es schön, wenn Sie unseren "Fairness-Gedanken" ebenfalls unterstützen. Das geht ganz leicht! Bestellen Sie die gewünschten Titel ganz einfach direkt beim publizierenden Verlag oder bei Ihrem örtlichen Buchhändler, der im besten Fall bereits als fairer Buchhändler auf diesem Portal vertreten ist. 

 

Ihr Buchhändler ist noch nicht bei kleinfairlage.de? Wir freuen uns, wenn Sie ihm von kleinfairlage.de erzählen und ihn darum bitten, Ihr gewünschtes Buch direkt beim Verlag zu bestellen. Die einzige Nebenwirkung einer fairen Buchbranche: Sie müssen unter Umständen länger als gewohnt auf Ihren Lesestoff warten. Aber sehen Sie es mal so: Sie erhalten ein exklusiv für Sie hergestelltes Buchexemplar – druckfrisch und mit garantierter Vorfreude. Sie wissen ja – man freut sich länger, wenn man auf das Schöne etwas warten muss. Hinzu kommt das Bewusstsein, dass Sie kleine und mittlere Verlage sowie Selbstverleger unterstützen und damit auch den Autoren ein besseres Einkommen ermöglichen.

 

Wir freuen uns über Ihr Interesse. Bitte wenden Sie sich mit Fragen, Kritiken, Anregungen etc. jederzeit gern an das Team von kleinfairlage.de!

 

Und nun wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Stöbern. 

 

Ihr Team von kleinfairlage.de

 

PS.: Sie haben bereits Bücher von kleinen und mittleren Verlagen oder Selbstverlegern gelesen? Wir freuen uns, wenn Sie Ihre Meinung dazu im Kommentarfeld der jeweiligen Verlagsvorstellung hier im Blog hinterlassen. Bei kleinfairlage.de erhält jeder Verlag oder Buchhändler einen Artikel, sobald das Profil online ist. So möchten wir den Erfahrungsaustausch erleichtern. Sie finden uns zusätzlich bei Facebook, Twitter und Google+. Wir freuen uns auf Sie!

 

UND DAS SIND DIE VERLAGE:

 

Der Windturm Verlag ist gleich zum Start des Portals Kleinfairlage.de dabei. Er verlegt unter anderem die spannende Reihe "Wetterjahr" und bewahrt damit eine außergewöhnliche Jahrbuch-Reihe.

Am 1. August 2013 erscheint das Buch "Wetterjahr 2014". Sie müssen aber nicht so lange auf einen spannenden Wetterkalender warten, zumal es bis 2014 ohnehin noch ein Weilchen dauert. Das Buch "Wetterjahr 2013" ist bereits erhältlich.

 

Der EINBUCH Buch- und Literaturverlag Leipzig ist ein (gar nicht mehr so) junger Verlag, der sein Ziel, unbekannten Autoren mit großartigen Ideen eine Chance zu geben, unermüdlich verfolgt.

Dabei kommen außergewöhnliche Veröffentlichungen wie Linni Linds "Meine Liebesinsel" heraus – ein Buch, das man gelesen haben sollte.

 

Der Heinrich-Jung-Verlag ist bereits 23 Jahre alt und zählt damit zu den sehr erfolgreichen Kleinverlagen. Das interessante Buchangebot dürfte einer der Gründe dafür sein, dass es den Verlag aus Thüringen schon so lange gibt.

Der Heinrich-Jung-Verlag hat sich auf Militaria, Zeitgeschichte und Regionales spezialisiert. Mit Bestsellern wie "Düsenjäger über dem Walpersberg", von Markus Gleichmann und Karl-Heinz Bock, publiziert der Verlag Bücher, die einen spannenden Einblick in die Vergangenheit Thüringens geben. Die Geschichte des unterirdischen Flugzeugwerkes REIMAHG (Abk., steht für Reichsmarschall Hermann Göring) bei Kahla (Thüringen) dürfte nicht nur Thüringer interessieren. Mit 13 Karten und Skizzen, 33 s/w-Fotos und 61 Farbfotos ausgestattet ist das Buch ein Muss für jeden geschichtlich interessierten Leser. Mit 201 Abbildungen dokumentiert der Bildband „REIMAHG-Werk ‚Lachs’“ in Deutsch, Englisch, Russisch, Italienisch und Niederländisch die Geschehnisse rund um den Walpersberg, im Fokus dabei steht die unterirdische Produktionsstätte des Düsenjägers Me 262.

 

Der Verlag EVOLVER BOOKS aus Wien verkündet die Präsentation des Theaterstücks "Sherlock Holmes und das Geheimnis der Illusionisten" von Thomas Fröhlich, das als Buch im EVOLVER BOOKS – Verlag erschienen ist.

Einzelheiten zur Präsentation

Ort: Hauptbücherei Wien, Urban-Loritz-Platz 2A in 1150 Wien

Zeit: 13. Juni 2013 um 19 Uhr

Moderation: Peter Hiess (Autor, Journalist, Übersetzer, Verleger, Textverarbeitung)

Autor Thomas Fröhlich (als Dr. John H. Watson), EVOLVER BOOKS-Verleger Peter Hiess (als Sherlock Holmes) und Lesetheater-Akteurin Eva Filipp (als Mina Harker) laden herzlichst zu einer szenischen Lesung ein, in der wenigstens ein paar der neuen Geheimnisse aus der Baker Street gelüftet werden.


Der Eintritt ist frei! EVOLVER BOOKS bittet um zahlreiches Erscheinen. Es lohnt sich, denn so haben Sie Sherlock Holmes garantiert noch nie erlebt.

Weitere Informationen zu EVOLVER BOOKS finden Sie hier. Wir freuen uns über Ihre Erfahrungen nach dem Besuch dieser aufregenden Lesung!

 

Wir freuen uns, den ersten Verlag aus der Schweiz bei KleinFairlage begrüßen zu können. Der Grünkreuzverlag verlegt Literatur, die diesen Namen verdient und ist für seine intelligente Textauswahl bekannt.

Im Grünkreuzverlag erschien auch der Besteller "Tomis Krone", ein wunderschön gestaltetes Bilderbuch für Kinder. Darin geht es um die kinderreiche Familie Bürgi und ihren Hund. Das Buch vermittelt christliche Werte, verzichtet aber bewusst auf eine zu kindliche Erzählweise.

 

Heute stellen wir Ihnen unseren vierten bayrischen Verlag vor, den NOEL-Verlag. Er wurde 2007 gegründet und wird seitdem fast ausschließlich als Familienunternehmen betrieben. Der NOEL-Verlag hat sich auf die Unterstützung ganz junger Autoren spezialisiert und publiziert darüberhinaus sehr viele Bücher aus dem Bereich "Tiere".

Das Besondere: Von jedem, direkt über den Verlag gekauften Tierbuch, spendet der NOEL-Verlag 25% des Ladenpreises an ausgewählte Tierschutzorganisationen. Ein Bestseller ist das Lernbuch für Kinder von 5-10 Jahren: "Meerschweinchen…was uns glücklich macht!" Mit diesem Buch lernen schon die Kleinsten, was es bedeutet, ein Haustier zu haben und wie wichtig es ist, die Bedürfnisse der Tiere zu beachten.

 

Liebe Besucher,

heute möchten wir Ihnen den Nachtschatten Verlag aus der Schweiz vorstellen. Seit fast 30 Jahren widmet sich der Verlag der sachlichen Drogenaufklärung. So trägt der Nachtschatten Verlag seit vielen Jahren zur Prävention und Schadensminderung bei. Ein lobenswertes Unterfangen, wie wir finden.

Zum Verlagsprogramm gehören sowohl Bücher über illegalisierte Drogen als auch Bücher mit wertvollen Fachinformationen zu den Genussmitteln, die (noch) legal sind. Mit dem Comic-Sortiment bringt der Verlag den nötigen Spritzer Humor in sein Buchangebot. 

Der Nachtschatten Verlag hat wahre Besteller hervorgebracht. So wird das Buch "Die Wiederentdeckung der Nutzpflanze Hanf" von zahlreichen Lesern geschätzt.   Auf 526 Seiten finden Interessierte geballtes Wissen über eine Pflanze, die nach wie vor gespaltene Gefühle hervorruft.

 

Wir freuen uns sehr, mit Libros Anaconda einen kleinen deutschsprachigen Verlag mit Sitz in Spanien auf unserer Webseite präsentieren zu können. Das ist ein Novum und wir wissen noch nicht wirklich, welchem der drei deutschsprachigen Länder oder welchem Bundesland wir ihn zuordnen sollen. Vielleicht lassen wir das auch einfach.

Wir wünschen viel Erfolg!

 

Wir freuen uns, mit dem Profil des Worms-Verlag innerhalb kurzer Zeit einen weiteren Verlag auf diesem Weg ausführlich bei Kleinfairlage.de vorstellen zu dürfen. Der Worms-Verlag ist ein städtischer Verlag, der auch thematisch sehr der Region verbunden ist. Darüber hinaus veröffentlicht der Verlag historische Bücher, die auch überregional gefragt sind. Der Worms-Verlag ist ganz sicher eine Bereicherung für unsere Plattform, aber auch generell in der Landschaft kleinerer Verlage.

Wir freuen uns.

 

 

Der Diotima Verlag

… ist seit heute das jünste Mitglied bei Kleinfairlage.de. Und natürlich freuen wir uns über diesen neuen, kleinen Verlag, der tatsächlich noch sehr jung ist und in erster Linie poetische Texte veröffentlicht.

Wenn man genau hinschaut, verrät das schon das Logo. Und auch Diotima gibt da die Richtung vor.

Wir freuen uns sehr, dass so die Vielfalt kleiner und mittlerer Verlage ein weiteres Gesicht erhält. Ein Gesicht, dass literarische Leidenschaft sicher nicht vermissen lassen wird.

Willkommen.

 

Mit dem Profli vom Lentos Verlag aus Hollern Twielenfleth im nördlichen Niedersachsen, stellen wir heute hier den ersten (fast) rein esoterischen Verlag vor.

So richtig neu ist der Verlag aber nicht bei Kleinfairlage.de. Die Verlegerin, Frau Groenwoldt, hat uns schon an unserem Messestand auf der Leipziger Buchmesse besucht und dort auch ausgestellt.

Daher wissen wir, dass sie als Verlegerin sehr engagiert ist, was auch für den ganzen Verlag und seine Mitarbeiter gilt. Sicher geht es in diesem weniger um Literatur. Mehr geht es darum, neue Wege des Lebens und des Gesundwerdens und -bleibens aufzuzeigen. Auch das können Bücher leicht möglich machen – wie sonst kein zweites Medium.

Wir freuen uns und hoffen, dass sie als Leserinnen und Leser sich jetzt gerade darum noch ein bisschen interessierter auf unserer Webseite und denen der hier vertretenen Verlage umschauen werden. Zuerst aber bitte beim Lentos Verlag, denn dieses Profil ist neu.

Danke.

 

 

Es ist der erste reine Kinderbuchverlag, der bei Kleinfairlage.de seit heute mit seinem Profil vertreten ist – Traumsalon edition aus Berlin.

Und das freut uns ganz besonders. Es freut uns ganz besonders, dass wir bei Kleinfairlage nun auch einen Verlag ganz speziell für die kleinsten aller Leser präsentieren können und dürfen. Diese schönen Bücher sind, soweit wir das sehen konnten, sogar für die so kleinen Leser und Leserinnen, denen man die Bücher zeigen und gleichzeitig ganz langsam daraus vorlesen kann. Das ist etwas Schönes und wir hoffen, dass viele junge Mütter und Väter über unser Portal auf Traumsalon edition aufmerksam werden und Bücher zum Vorlesen dort kaufen oder die bei ihrem Lieblingsbuchhändler bestellen werden. Guter Lesestoff für die Zeit wenn die Kleinen dann friedlich schlafen, lässt sich dann hier auch reichlich finden. So sind auch die Eltern gut versorgt.

Wahrscheinlich aber sind sie schon glücklich mit dem Vorlesen der Kinderbücher ihrer aufgeweckten Kinder. Schauen Sie sich doch bitte im Traumsalon edition nach ein paar schönen Büchern um.

Wir freuen uns, Ihnen diesen Verlag hier ab sofort präsentieren zu können. Herzlich willkommen Traumsalon edition.

 

 

Liebe Leserinnen und Leser,

wie sollen wir es ihnen sagen? Wir haben heute die große Freude, Ihnen mit dem ALBERTVERA Verlag aus Wien einen Verlag vorstellen zu dürfen, dessen Bücher Sie gar nicht lesen können. Wie ist das möglich?

Was vor nicht allzu langer Zeit lediglich für Kopfschütteln gesorgt hätte, ist heute ganz selbstverständlich – wir lassen uns vorlesen.

Der ALBERTVERA Verlag ist ein Verlag, der ausschließlich Hörbücher und Hörspiele für seine Leser und natürlich auch seine Leserinnen, also in dem Fall Hörer und Hörerinnen produziert. Wir sind uns sicher, dass die Bücher dieses Verlages für Sie ein wirklicher Lese(Hör)genuß sein werden. Probieren Sie es aus!

Schön, den ALBERTVERA Verlag endlich hier vorstellen zu dürfen. Herzlich willkommen.

Kleinfairlage.de

 

 

Was können Bücher, das andere Medien ganz sicher so nicht vermögen? Dieser Frage folgt der Lychatz Verlag aus Leipzig-Lützschena und geht ihr nach, indem er seine Autoren, Illustratoren, seine Bücher antworten lässt. Es sind vornähmlich Bücher, die zu Kindern und Jugendlichen sprechen. Aber nicht nur. Im Lychatz Verlag erscheinen Bücher für jedermann und jederfrau, Hauptsache sie werden dem Anspruch gerecht, den Leser in ganz eigene Welten zu entführen.

Da können wir nur jedem raten, diesen Geschichten zu folgen und freuen uns sehr, den Lychatz Verlag hier auf dieser Seite der Büchervielfalt begrüßen zu können.

http://kleinfairlage.de/lychatz-verlag

 

Herzlich willkommen.

 

 

Unser neuestes Mitglied bei Kleinfairlage.de, ist der Verlag LiteraturPlanet, der wie so viele andere hier – nein eigentlich alle hier – mit Leidenschaft und Gewissheit das Buch vertritt. Nicht das eine oder andere, sondern die Literatur schlechthin.

Die halbe Welt predigt mittlerweile Entschleunigung, die scheinbar nicht mehr zu erreichen ist. Dabei ist doch alles schon da, wenn man sich nur ein Buch – sagen wir vom Verlag LiteraturPlanet – zur Hand nimmt, das beginnt zu lesen, und dann macht, was immer es mit einem macht oder man mit der Geschichte machen möchten. Gute Bücher entschleunigen nämlich schon lange.

Der kleine Verlag LiteraturPlanet hat an seine Bücher einen hohen, geradezu philosophischen Anspruch. Das ist sicher nicht zu wenig.

Wir finden: Schön, dass LiteraturPlanet jetzt auch hier als kleiner Verlag zu finden ist.

 

 

Acht Seiten, fünf Euro und badewannentauglich. So lässt sich ganz einfach das Programm unseres neuesten Mitgliedes hier bei Kleinfairlage.de der Edition Wannenbuch beschreiben. Wenn man es oberflächlich beschreiben möchte. Dann ganz so einfach ist es nicht. Auch auf acht abwaschbare Seiten passt Literatur, die spannend, erotisch und sogar klassisch sein kann.

Klassisch? Durchaus, denn auch Goethe lässt sich gerne mit in die Wanne nehmen. Aber eben auch der Krimi oder das Mini-Fitnessbuch.

Großartige Idee. Wir freuen uns, diesen Verlag mit seinen ganz besonderen Büchern hier begrüßen zu können und finden, dass jede Wanne ein Buch vertragen kann.

FairlesenLEA

 

UNSERE PRESSEMITTEILUNGEN:

 

Keine Gefahr für Amazon

 

Die Leipziger Internetplattform Kleinfairlage.de steigt mit BücherFairKaufen ab sofort auch in den Online-Buchhandel ein und legt sich dort mit einem Giganten an

 

Bei derzeit lediglich 100 gelisteten Titeln muss sich der Online-Riese Amazon, zu dessen rücksichtslosen Gebaren BücherFairKaufen eine Alternative bieten will, allerdings wohl eher keine Sorgen machen.

Doch immer mehr regt sich der Widerstand gegen den amerikanischen Internerhändler mit seiner Quasi-Monopolposition, nicht nur bei Schriftstellern und Verlegern in den USA selbst, sondern zunehmend auch in Europa und Deutschland.

So ist die Gründung des (noch) kleinen Online-Buchshops BücherFairKaufen nur ein folgerichtiger Schritt. Denn mit Rabattforderungen von annähernd 60% auf den Verkaufspreis von Büchern, treibt Amazon viele Verlage an den Rand ihrer Existenz. „Immerhin müssen Verleger und Verlegerinnen darüber hinaus noch ihre Angestellten, die Druckereien und vieles mehr bezahlen“, so Patrick Zschocher, Gründer der Internetplattform Kleinfairlage.de, aus der heraus BücherFairKaufen gegründet wurde. „Und darum sind wir froh, den Verlagen und besonders den aufgeklärten Lesern und Leserinnen eine Alternative bieten zu können, die auch eine wirklich Alternative ist und nicht nur im Fahrwasser hinter Amazon hertreibt, mit denselben Fehlern und Unverschämtheiten. Denn wir leiten die Leser, wenn sie das wollen, direkt an die Verlage weiter, machen in dem Fall erst gar keine Rabatte nötig. Fairer kann man Bücher nicht kaufen. Und es ist mindestens genauso leicht wie bei jedem anderen Online-Händler“, fügt Zschocher noch an.

Bleibt abzuwarten, inwiefern der geneigte Kunde, die Leserinnen und Leser dieses Angebot annehmen werden, inwieweit sie bereit sind, ihre doch über die Jahre eingefahrenen Kaufgewohnheiten umzustellen. Denn auch wenn BücherFairKaufen bald 1000 Titel anbieten sollte, so ist doch der Kaufreiz, den Amazon und natürlich auch die großen deutschen Buchhandelsketten wie Hugendubel oder Thalia besonders jetzt in der Weihnachtszeit ausüben, enorm.

 

 

Verlage begehren im Stillen auf

 

Die Leipziger Internetplattform Kleinfairlage.de steigt mit BücherFairKaufen ab sofort auch in den Online-Buchhandel ein und möchte so Wege für einen fairen Buchhandel aufzeigen

 

Nur fragt sich der geneigte Leser, was denn am Buchhandel (bitteschön) unfair sein soll, oder überhaupt kann? Immerhin kann hier Kinderarbeit ausgeschlossen werden. Auch eine Massenbuchhaltung kommt wohl eher nicht infrage. Selbst eine massenhafte Vernichtung tropischer oder auch nur (weniger spektakulär) einheimischer Wälder kommt für den Buchdruck eher nicht in Betracht, zu aufgeklärt ist die heimische Kundschaft mittlerweile.

Was also läuft im Buchhandel so schief, dass es unfair genannt werden kann?

Patrick Zschocher, Gründer von Kleinfairlage.de und BücherFairKaufen antwortet darauf: „Dass es in dem Fall sicher keine zur Arbeit gezwungen Kinder gibt, oder kahle Wälder, nichts, was auf den ersten Blick den typisch bedauernden Blick des Betrachters auslösen könnte. Denn unfair behandelt werden hier Menschen, die gepflegt, gesittet und offenkundig zufrieden daherkommen. Geschäftsleute, Künstler auch, Leute, die sich auf Veranstaltungen treffen und dort auch schon mal anstoßen. Doch täuscht das Bild. Denn es handelt sich dabei um Verleger und Verlegerinnen kleinerer Verlage und Autoren sowie Autorinnen, die immer mehr arbeiten und immer weniger verdienen. Wer ahnt denn schon, dass Autoren oft über 10 Lesetermine in einer Woche haben, sich wochenlang zum Schreiben einschließen und trotzdem nicht von ihrer Arbeit leben können? Und wer weiß denn schon, dass man Verlegern und Verlegerinnen, die ihre in mühsamer Arbeit entstanden Titel bei großen Portalen im Internet anbieten müssen, dort oft deutlich über 50% des Verkaufspreises geradezu raubt? Denn das ist die Realität. Und in dieser Realität verdienen sowohl der Verleger als auch der Autor oft weniger als einen Euro pro verkauftem Buch.“

Was aber sollte ein weiteres Buchportal im World Wide Web daran ändern, fragen wir.

„Wir werden die Welt sicher nicht ändern können“, erklärt Zschocher. „Auch nicht die Buchwelt. Aber wir können aufklären, und wir können eine Alternative bieten. Und das tun wir, sowohl mit Kleinfairlage.de als auch mit BücherFairKaufen. Und wir beschränken uns dort, mit den von uns nur vorgeschlagenen Rabatten, auf ein Minimum, nämlich sehr faire 20%. Mehr noch, denn obendrein bieten wir die Möglichkeit der Durchleitung direkt zum jeweiligen Verlagsshop. So fallen hier für den Verleger und die Verlegerin gar keine Kosten an, die dann damit sicher auch ihre Autoren und Autorinnen besser bezahlen können. Denn schließlich wird kein Mensch gezwungen, seine Bücher ausgerechnet bei einem amerikanischen Großhändler zu kaufen, der den Mehrwert und die Gewinne aus diesen Verkäufen in Deutschland noch nicht einmal versteuert. Das ist nämlich ebenso wenig fair, wie es dessen Umgang mit den hier ansässigen Verlagen ist.“

 

Gefunden: Verlegerin und Autorin treffen sich auf Kleinfairlage.de

 

Wie aus virtuellen Manuskripten ganz handfeste Bücher werden

 

Seit nunmehr gut einem halben Jahr, ist es für Autoren und Autorinnen möglich, auf der Plattform Kleinfairlage.de ihre Manuskripte in Form von Exposé und Leseprobe vorzustellen.

„Denn wir finden, dass es doch einen vernünftigen Weg geben muss, wie die richtigen Manuskripte zu den richtigen Verlagen kommen, oder wie Verlag und Autor sich finden können“, sagt der Gründer und Betreiber der Verlagsplatt-form Patrick Zschocher dazu. „Es ist nicht das erste Mal, dass mit der Autorin Susanne Kauschinger, ein Autor oder eben eine Autorin hier einen Verlag für ihr Buch, in diesem Fall ein schönes Kinderbuch mit dem Titel: Frieda Finch und das Glitzern im Wald, gefunden hat. Was uns aber besonders freut, ist, was uns die Autorin geschrieben, wie sie sich von unserer Autorenplattform verabschiedet hat: ´Auf wundersame Weise habe ich über Ihre Plattform, einen kleinen, netten Verlag für meine Geschichte gefunden. Vielen Dank, für diese Möglichkeit.´“

Der kleine nette Verlag ist die Edition Sternsaphier aus Saldenburg im Bayerischen Wald, dessen Chefin Nicoline Drexler sagt: „Wir haben die wunderschöne Geschichte, Frieda Finch und das Glitzern im Wald auf der Homepage von Kleinfairlage.de entdeckt und Frau Kauschinger angeschrieben, ob sie bei uns verlegen möchte, da wir der Meinung sind, dass diese Erzählung gut in unseren Verlag, Edition Sternsaphir, passen würde.“

Kleinfairlage.de, eine Plattform, die im Frühjahr 2012 gegründet wurde, um kleinen Verlagen eine größere Wahrnehmung in der Öffentlichkeit zu bieten und auf Missstände im deutschen Buchhandel, besonders im Versandhandel aufmerksam zu machen, wandelt sich nun, nachdem ja vor einem Jahr schon das Online-Portal BücherFairKaufen entstanden ist, immer mehr zum Dienstleister für kleine Verlage und ist wohl auch die einzige Schnittstelle zwischen Autoren und Verlagen.

„Es ist bedauerlich, das Autorenplattformen nicht mehr in der Form und Anzahl bestehen, wie das noch vor einigen Jahren der Fall war. Wir freuen uns aber gerade deswegen sehr, dass Kontakte wie der zwischen der Edition Sternsaphir und Frau Kauschinger zustande kommen, und wünschen dem Buch, der Autorin und dem Verlag viel Erfolg.“

 

Bio für Bücher

 

Die Idee einer fairen Alternative zu Amazon und Co.

 

 

Samstagnachmittag. Es ist Winter und höchste Zeit für das nächste Buch, das uns an Sofa oder Bett fesselt und das wir nur zum Teekochen widerwillig zur Seite legen. Krimi oder Kurzgeschichte, Lyrik oder Liebesdrama: Her damit!

Drei Klicks bei Amazon oder einen Bummel bei Thalia später hat sich unsere persönliche Bibliothek um einige vielversprechende Werke erweitert.

Aber wer hat sich schon je gefragt, weshalb uns in den Läden immer die gleichen Verlage in die Hände, im Internet immer wieder die gleichen Namen ins Auge fallen? Weil nur große Verlage gute Bücher herausgeben?

Nein, bestimmt nicht. Denen stehen aber ganz einfach mehr Verkaufsmöglichkeiten im Einzelhandel offen. Durch große Auflagen und meist gut prognostizierbare Verkaufszahlen kann ein solcher Verlag, neben den Kosten für Druck bzw. Grafikdesign und natürlich dem Honorar für den Autor, den Rabatt von knapp 60 Prozent auf den Verkaufspreis stemmen, den beispielsweise der Internetriese Amazon einfordert. Kleine Verlage allerdings verdienen, rechnet man diesen Rabatt vom Verkaufspreis ab, pro verkauftes Buch oft nicht mehr als einen Euro, ein Preis, der diese Verlage aber oft an den Rand der Existenz bringt.

Bei den Buchketten verhält es sich ähnlich. Für den Verkauf seiner Bücher muss der Verlag hier Platzmiete zahlen, diese beträgt für ein kleines Regal in einer einzigen Filiale monatlich bis zu 400,- Euro, meist mehr als ein Ein-Mann-Verlag an Miete für sein Büro zahlen muss. Und ein Listenplatz im Buchregister solcher Ketten kann einen schon mal 10.000,- Euro kosten. Somit haben große Verlage einen unschlagbaren Vorteil, was die Verkaufsstellen angeht.

Nicht aber, was qualitätsvolle Bücher betrifft. Vielleicht fragt sich der ein oder andere auch gelegentlich, warum der neuste Spiegelbestseller eigentlich immer vom Fischer-Verlag, von dtv oder Rowohlt herausgegeben wurde. Große Verlage nehmen einen Autor meist nur dann unter Vertrag, wenn sich bereits abzeichnet, dass seine Bücher finanziellen Erfolg haben werden. Ein unbekannter Autor kann noch so viel Potenzial haben, er muss sich erst einen gewissen Namen machen, um von einem der großen Verlage beachtet zu werden. Wie gut, dass es da die kleinen Verlage gibt, deren Augenmerk nicht allein auf einem kalkulierbaren Gewinn, sondern auch auf der Originalität eines Manuskripts liegt. So bekommen auch noch unbekannte Autoren eine Chance.

Was also können kleine Verlage tun, um wahrgenommen zu werden und ihre Bücher an den Mann zu bringen? Sie könnten sich beispielsweise auf einer Plattform zusammen tun, wie es sie mit Kleinfairlage.de seit 2012 schon gibt und an der sich mittlerweile über 30 Verlage beteiligen, mit zweierlei Funktion.

Erstens als Fairmittlungsplattform. Für einen symbolischen Jahresbeitrag können Autoren hier eine Leseprobe ihres Manuskripts über das Kontaktformular oder per E-Mail einsenden, welche dann hochgeladen wird. So haben es Verlage, die sich auf bestimmte Themen/Genres spezialisiert haben, viel leichter nach Manuskripten zu suchen, die zu ihrem Konzept passen, und sparen so viel Zeit.

Zweitens als Fairkaufsplattform. Hier können sich kleine und mittelgroße Verlage vorstellen und durch den Zusammenschluss auf der Internetseite mehr Präsenz erhalten, können ihre Bücher bei Bücherfairkaufen.de zum Verkauf anbieten, wo sie statt existenzbedrohenden 50% bis 60% nur faire 20% Rabatt gewähren müssen. Wobei Müssen hier das falsche Wort ist, denn Bücherfairkaufen.de verlangt keine Rabatte in fester Höhe, sondern bittet darum und schlägt diese vor, so wie es ja auch sein sollte. Fair eben.

Wenn wir also mal wieder lesehungrig auf der Couch liegen, werfen wir doch einen Blick zu Bücherfairkaufen.de anstatt zu Amazon und Co und kaufen besondere Bücher zu fairen Bedingungen.

 

Kleinfairlage.de wird im Frühjahr auf der Leipziger Buchmesse seine Angebote den Lesern und Leserinnen vorstellen.

 

FairlesenLEA

 

 

 


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
1 - 60 von 333 Ergebnissen
*
Preise inkl. MwSt.
1 - 60 von 333 Ergebnissen