Brân I. Harrisson: Lichter einer grauen Stadt

14,40

Beschreibung

Matthew möchte nicht Matthew genannt werden, darum nennt ihn jeder, wie Mann oder Frau gerade will – die meisten sagen Me. Me ist ein Kind dieser Zeit, lebt in einem Block, säuft, zieht mit Kumpels durch die öde Gegend und macht junge Frauen mit seinem, wie man allgemein, besonders natürlich er selbst findet, beeindruckenden Penis glücklich. Und genau das ist auch das Problem. Denn infolge dessen, in diesem ganzen Hin und Her der Leidenschaft, des Prahlens und der Rache, wird einer seiner Freunde sterben. Und nicht nur der. Doch Me ist nicht nur oberflächlich. Me malt, Me fragt nach dem Sinn seines noch jungen Seins, fragt sich sogar, ob er nicht vielleicht doch schwul sei, und Me hat eine Freundin. Hatte. Denn Em – kurz für Emma – versteht seine Kunst nicht, ihn nicht, wird von ihm nicht verstanden und trennt sich darum von ihm. Verhängnisvollerweise küsst sie schon kurz darauf eben jenen Freund Me´s.

 

 

Roman 267 Seiten

EINBUCH Buch- und Literaturverlag Leipzig

ISBN 978-3-949234-15-6

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Brân I. Harrisson: Lichter einer grauen Stadt“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.