Helen Joyce: Fakten über Transgender

Beschreibung

Das biologische Geschlecht wird nicht mehr als grundlegende Lebensbedingung akzeptiert. Es ist verboten zuzugeben, dass weibliche Menschen manchmal Schutz und Privatsphäre gegenüber männlichen Menschen brauchen. In einer zugleich sachkundigen, einfühlsamen und eindringlichen Analyse bietet Helen Joyce ein Gegenmittel gegen das Chaos und die Unterdrückung.

Dieses Buch erscheint im Januar 2024 und kann bereits jetzt vorbestellt werden. Wenn Sie eine Rezension zum Buch erstellen möchten, senden Sie bitte eine E-Mail an info@magas-verlag.de

THE SUNDAY TIMES BESTSELLER und ein Times, Spectator und Observer Buch des Jahres 2021

“Eine intelligente, gründliche Erwiderung auf eine Idee, die scheinbar über Nacht einen Großteil der liberalen Welt erfasst hat… Ein offenes Gespräch über solch heikle Themen ist der einzige realistische Weg nach vorn.”

New York Times

“Im ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts war es undenkbar, dass ein geschlechterkritisches Buch überhaupt von einem renommierten Verlag veröffentlicht werden könnte, geschweige denn ein Bestseller werden würde.”

Louise Perry, New Statesman

“Gott sei Dank gibt es Helen Joyce.”

Christina Patterson, Sunday Times

“Vernünftig, methodisch, rational und völlig unbeeindruckt von extremistischer Orthodoxie, ist Trans eine fesselnde Lektüre.”

Lionel Shriver

“Eine wissenschaftliche, mitfühlende und mutige Untersuchung eines Themas, das innerhalb der LGBTQ-Gemeinschaft einen wenig hilfreichen Bürgerkrieg ausgelöst hat. Im Gegensatz zu ihren Online-Kollegen sind Joyces Argumente gut recherchiert, fundiert und vermeiden die Giftigkeit, die so viele Gespräche über dieses Thema trübt.”

– Observer, Bücher des Jahres

“Ein beängstigend notwendiges Buch: gut geschrieben, gründlich recherchiert, leidenschaftlich und sehr mutig.”

– Richard Dawkins

“Ein mutiges, intelligentes und wichtiges Werk, verwurzelt in guter Wissenschaft und gesundem Menschenverstand.”

– Jenni Murray

“Dieses strenge und mutige Buch räumt mit der absurden Vorstellung auf, dass Sex nur ein ‘soziales Konstrukt’ ist.”

– David Aaronovitch, The Times

“Eine kritische Analyse der Superlative… Mit diesem faktenreichen, menschlichen und mutigen Buch hat eine Erwachsene den Raum betreten”.

– Der Telegraph

“Vernünftig, methodisch, vernünftig und völlig unbeeindruckt von extremistischer Orthodoxie, ist Trans auch eine fesselnde Lektüre.”

– Lionel Shriver

“Gott sei Dank gibt es Helen Joyce… Trans ist eine erschütternde und bisweilen vernichtende Analyse eines ideologischen Wandels, der viele Institutionen im Westen tiefgreifend beeinflusst hat… Mit der Strenge einer investigativen Journalistin untersucht sie die Geschichte der Trans-Bewegung im vergangenen Jahrhundert.”

– Christina Patterson, Sunday Times

“Eine Meisterleistung. Mit einem feinen Auge für Details bringt sie alle Elemente der Gender-Ideologie mit Klarheit und Präzision zusammen… einfach ein Muss.”

– Evening Standard

“Jeder, der verstehen will, wie die Transgender-Rechte zu einem solchen Brennpunkt in der Identitätspolitik wurden – und warum eine Generation von Feministinnen so entschlossen ist, sich zu behaupten – sollte mit diesem polemischen Buch von Helen Joyce beginnen.”

– Patrick Maguire, Times, Bücher des Jahres 2021

“Eine intelligente, gründliche Erwiderung auf eine Idee, die einen Großteil der liberalen Welt scheinbar über Nacht überrollt hat. Selbst diejenigen, die sich über Joyce’ Positionen empören, würden davon profitieren, sie zu verstehen… Ein offenes Gespräch über solch heikle Themen ist der einzige realistische Weg nach vorn.”

– Jesse Singal, New York Times

“Eine leidenschaftliche Verteidigung”.

– Financial Times

“Scharfsinnig, mitfühlend und nuanciert… Im ersten Jahrzehnt dieses Jahrhunderts war es undenkbar, dass ein geschlechterkritisches Buch überhaupt von einem renommierten Verlag veröffentlicht, geschweige denn ein Bestseller werden könnte.”

– Louise Perry, New Statesman

“Trans hat mich umgehauen… Biologie vs. magisches Denken ist zu einer so heftigen Debatte geworden, dass die meisten Beteiligten (mich eingeschlossen) keinen verbalen Fuß in sie setzen können, ohne sich zu beschimpfen und zu streiten, bis die Luft blau ist. Aber Joyce ist immer kühl, ruhig und im Vollbesitz ihrer umfangreichen Faktensammlung.”

– Spectator Books of the Year

“Ein vernünftiges, humanes Buch.”

– Daniel Dennett, Autor von Consciousness Explained (Bewusstsein erklärt)

“Es gibt nur wenige Themen, die eine Behandlung erfordern, die gleichzeitig delikat, nachdenklich und mutig ist. Helen Joyce gelingt all dies in Trans. Jeder, der dieses höchst brisante Thema verstehen will, sollte hier beginnen.”

– Douglas Murray, Autor von The Madness of Crowds: Gender, Race, Identity

“Wie wollen wir leben? Wie wollen wir, dass unsere Kinder leben? Helen Joyce setzt sich mit dieser Frage auseinander. Kaufen Sie ihr Buch für Ihre Teenager. Geben Sie es Ihrem Chef. Schicken Sie es an den Leiter der Personalabteilung. Stellen Sie es auf eine Bank in der Royal Academy. Biologisches Geschlecht ist wichtig. Sagen Sie es allen.”

– The Article

“Helen Joyce hat ein sehr wichtiges, aufgeklärtes und kraftvoll argumentierendes Buch zu einem der kontroversesten Themen unserer Zeit geschrieben. Für alle, die den Zeitgeist, seine Komplexität und Herausforderungen verstehen wollen und wissen wollen, wie man einen wirklich fortschrittlichen Weg in die Zukunft finden kann. Fesselnd von Anfang bis Ende.”

– Matthew d’Ancona, Herausgeber und Partner, Tortoise Media

“Eine scharfe Analyse der Transgender-Debatte, die in den letzten Jahren einen Großteil des öffentlichen Diskurses in Schottland beherrscht hat, zumindest unter Feministinnen… Ich empfehle Ihnen dringend, Helen Joyces Buch zu lesen… Es könnte Ihnen eine neue Perspektive auf diese höchst beunruhigende nationale Diskussion eröffnen. Vielleicht ändert es sogar Ihre Meinung.”

– Susan Dalgety über Nicola Sturgeon im Scotsman

“Dies ist das Buch, das jede Frau lesen sollte. Es erklärt, wie wir ausradiert werden, wie unsere Argumente verzerrt werden und was es kostet, aufzustehen… Brillant, mitreißend, mutig.”

– Joan Smith, Autorin von Misogynies

“Die Autorin, die mutig genug ist, es mit der Trans-Lobby aufzunehmen.”

– Mail Online

“Wenn … Sie begreifen wollen, inwieweit die Ideologie der Geschlechtsidentität, sowohl die akademische als auch die populäre, mit der schlimmsten Art von Pseudowissenschaft vergleichbar ist, dann ist Joyce die richtige Wahl… Vielleicht ist Joyces Feminismus aufgrund ihrer Verwendung der Biologie diszipliniert und durchdacht… [ein] sorgfältiger Umgang mit der Wissenschaft.”

– CapX

“Gut recherchiert, fesselnd… eine zutiefst mitfühlende Erinnerung daran, dass man im Menschenrechtsaktivismus echte Kompromisse eingehen muss.”

– Ayaan Hirsi Ali

“Joyce analysiert scharfsinnig, klar und brillant, wie die jüngste Welle sexueller “Transition” und das Beharren auf einer selbst deklarierten “Geschlechtsidentität” die Errungenschaften des Feminismus untergraben hat.”

– Spiked

“Das Buch, von dem ich wünschte, ich hätte die Weitsicht gehabt, es zu vermarkten und die Einsicht, es zu schreiben.”

– Jo Bartosch, Der Kritiker

“Ein ehrgeiziges, weitreichendes und doch unglaublich ökonomisches Buch… Trans ist ein enorm lesenswertes und leicht zugängliches Buch, voller gerechter Wut und gesundem Feminismus.”

– Der radikale Gedanke

 

Originaltitel: Trans – When Ideology meets Reality (2021)

Deutsche Übersetzung: Nadine Rieser

Covergestaltung: Magas Verlag

Umfang: XX Seiten

Einband: Softcover

Format: 13 x 20 cm

deutsche Erstveröffentlichung: 2024

ISBN: 978-3-949537-10-3

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Helen Joyce: Fakten über Transgender“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert